Professor Dr. med. Dr. h. c. Norbert Runkel

Facharzt FMH Chirurgie Schwerpunkt Viszeralchirurgie

Klinische Schwerpunkte und Expertise

Minimal invasive (laparoskopische) Operationstechniken des Magen-Darm-Trakts
Hernien und komplexe Bauchdeckenplastiken
Kolorektale Chirurgie und Proktologie
Onkologische Chirurgie der Bauchorgane und Weichteile
Adipositaschirurgie
Antirefluxchirurgie
Chirurgie der grossen Bauchdrüsen (Leber, Pankreas)
Endokrine Chirurgie incl.Tumore
Vakuumtherapie in der Wundtherapie

Akademischer Werdegang

1975 – 1982

Studium der Philosophie und Medizin, Mainz, Deutschland, und London, England

1982

Ärztliche Prüfung und Approbation (Deutschland) ECFMG (USA)

1985

Promotion zum Dr. med. an der Medizinischen Fakultät der Universität Bochum, Deutschland

Dissertationsthema: „Der Einfluß von Verapamil auf die experimentell induzierte Nephrokalzinose bei der Ratte“

Note: sehr gut

1994

Habilitation und Verleihung der venia legendi im Fach Chirurgie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Deutschland

Habilitationsschrift: „Rolle des Darms für die Entwicklung der Sepsis bei akuter Pankreatitis“

Thema der Antrittsvorlesung: „60 Jahre Whipple’sche Resektion: Standardeingriff für die Zukunft?“

1999

Universitätsprofessor für Chirurgie der Freien Universität Berlin, Deutschland

2002

Umhabilitation Med. Fakultät Freiburg, Deutschland

2007

Ehrendoktor der Medizinischen Universität in Cluj, Rumänien

Berufliche Weiterbildung und Werdegang

1982/5 – 1983/5

Urologische Klinik in Herne, Universität Bochum, Deutschland

1983/6 – 1984/8

Truppenarzt (Stabsarzt), Flensburg, Deutschland

1984/9 – 1988/4

Chirurgische Universitätsklinik, Universität Heidelberg, Deutschland

1988/5 – 1990/5

Department of Surgery, The University of Texas Medical School, Houston, USA

1990/6 – 1994/9

Chirurgische Universitätsklinik, Universität Heidelberg, Deutschland

1993

Facharzt Chirurgie

1994/9 – 2000/4

Oberarzt und Leitender Oberarzt, Chirurgische Klinik I, Universitätsklinikum Benjamin Franklin der Freien Universität Berlin, Deutschland

1997

Schwerpunkt Visceralchirurgie

2000

Zusatzbezeichnung Spezielle chirurgische Intensivmedizin

2000/5 – 2018/6

Direktor der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Klinikum Villingen-Schwenningen, akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg

2006

Zusatzbezeichnung Proktologie

2018/7 – 2020/9

Chefarzt der Klinik für Adipositaschirurgie und metabolische Chirurgie, Leiter des Exzellenzzentrums, Klinikum Offenbach, Deutschland

ab 2020/10

Chefarzt Chirurgie, Spital Einsiedeln, SZ

Wissenschaftliche Arbeiten

  • Über 100 zitierfähige (pubmed) Peer-Review Publikationen zur Adipositaschirurgie, Wundheilung, Sepsis, Onkologie, Laparoskopie
  • Vorsitzender der S3-Leitlinienkommission zur Adipositaschirurgie und Erstautor 2009
  • Vorsitzender der internationalen Expertenkommission Vakuumtherapie 2008-2010