Dr. med. Stefan Kussmann

Facharzt FMH Chirurgie

Curriculum:

1967-1971 Grundschule Schönaich / Baden – Württemberg
1971-1980 Albert-Einstein-Gymnasium Böblingen , Abitur
1980-1982 Wehrdienst , Sanitätsausbildung
1982-1987 Universität  Tübingen , Medizinstudium
1987-1988 Praktisches Jahr am Städtischen Krankenhaus Sindelfingen
13.05.1988 Approbation als Arzt
01.10.1988-31.03.1989  Wissenschaftliche Tätigkeit für Firma Boehringer Mannheim GmbH
01.04.1989-31.01.1990 Assistenzarzt Allgemeinchirurgie St.Antonius Krankenhaus, Wissen a.d. Sieg / Rheinland-Pfalz
10.05.1989 Promotion zum Doktor der Medizin „Langzeitbeobachtung des Schlafverhaltens bei gesunden Versuchspersonen“
01.02.1990-30.04.1990 Assistenzarzt Herzchirurgie Rob. – Bosch – Krankenhaus Stuttgart
01.05.1990-14.07.1991 Assistenzarzt  Allgemeinchirurgie Kreiskrankenhaus Schwäbisch Gmünd
15.07.1991-14.07.1992 Assistenzarzt Innere Medizin / Rheumatologie  Kurhaus Bad Boll
15.07.1992-31.12.1992 KV-Vorbereitungsassistent Allgemeinmedizin Praxis Dr. Cords  Sersheim
Seit 01.02.1993 niedergelassen als Allgemeinarzt in Auenwald  /Baden – Württemberg
Seit 01.04.2008 Umschreibung durch den Zulassungsausschuss der KV Nordwürttemberg von der hausärztlichen in die fachärztlich – chirurgische Versorgung

Zusätzliche Qualifikationen :
1990 Fachkunde Rettungsdienst
1992 Praktischer Arzt
1992 Sportmedizin
1995 Facharzt für Allgemeinmedizin
1996 Rehabilitationswesen
1996 Phlebologie
2002 Lymphologie

Weitere Kenntnisse :
Abdomen – Sonographie
Doppler – und  Duplexsonographie  des peripheren Gefäßsystems
Minichirurgie nach Varady
Sklerotherapie
Endovasale Therapie mit VNUS – Closure und Laser

Mitgliedschaften :
Deutsche Gesellschaft für Phlebologie
Deutsche Gesellschaft für Lymphologie
Berufsverband der Phlebologen   (Vorstandsmitglied)
Berufsverband der Lymphologen
American College of Phlebology

Veröffentlichungen :
„Veinlite – ein neues Gerät zur Sklerotherapie“
„Apparative Intermittierende Kompressionstherapie (AIK) zur Thromboseprophylaxe“
In Rabe et.al  Apparative Intermittierende Kompressionstherapie , Viavital-Verlag 2003
„Sinn und Nutzen der Intermittierenden Apparativen Kompressionstherapie im ambulanten Bereich“ In LymphForsch 4/2005